Der Biomarkt wächst

Bungert besucht die BIOFACH 2019

Der Biomarkt wächst!

Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, eröffnete am 13. Februar die 30. Weltleitmesse für Biolebensmittel, die BIOFACH in Nürnberg. Rund 3.000 Aussteller aus 95 Ländern präsentierten hier neue Trends für Bio-Lebensmittel, vegetarische und vegane Ernährung, Protein-Produkte, Convenience sowie Zero-Waste-Produkte.

Auch für die BUNGERT-Lebensmittel-Spezialisten ist der Besuch der BIOFACH ein Pflichttermin. Matthias Bungert, Marktleiter Karsten Knospe und drei Mitarbeiter aus der Bio-Abteilung waren für zwei informative Messetage in Nürnberg, um sich über Trends und Neuheiten zu informieren. 

Bio ist ein absoluter Wachstumsmarkt. Julia Klöckner: „Die Nachfrage nach ökologischen Lebensmitteln ist weiter steigend. Das neunte Jahr in Folge ist die Branche gewachsen, der Umsatz hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt.“ Diesen Trend bestätigen auch die Zahlen des Ökobarometer 2018, das vor der BIOFACH veröffentlicht wurde. Demnach kaufen 78 Prozent der befragten Verbraucherinnen und Verbraucher Bioprodukte. Deutlich wird: Verbraucherinnen und Verbraucher legen Wert auf Tierwohl, Regionalität und Nachhaltigkeit – beim Einkauf, aber beim Restaurantbesuch. Und sie sind bereit, dafür auch mehr zu zahlen. „Das ist ein klares Votum, das ich ernst nehme. Mein Ziel ist es deshalb, den ökologischen Landbau durch gute politische Rahmenbedingungen weiter zu fördern. Dafür nehmen wir Geld in die Hand. Landwirte, die auf ökologischen Landbau umstellen, erhalten etwa eine Umstellungs- sowie Beibehaltungsprämie. Zudem wurde der Etat für das Bundesprogramm Ökologischer Landbau für 2018 und 2019 von 20 auf jeweils 30 Millionen Euro erhöht“, so die Ministerin. 

2017 wurden in Deutschland 1.373.157 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche von 29.395 Betrieben ökologisch bewirtschaftet. Das entspricht einem Anteil an der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche von 8,2 Prozent und an der Gesamtzahl der landwirtschaftlichen Betriebe einem Anteil von 11 Prozent.

Deutschland hat mit großem Abstand den größten Biomarkt in der EU und steht weltweit nach den USA an zweiter Stelle. Im Jahr 2018 ist der Umsatz um 5,5 Prozent auf 10,91 Milliarden Euro gestiegen.
Das Wachstum geht vor allem auf den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) zurück. Verbraucher nahmen ein größeres Sortiment des LEH gerne an.

Die wichtigste Vermarktungsschiene für Ökoprodukte ist der konventionelle Lebensmittelhandel, über den im Jahr 2017 59 Prozent der ökologisch erzeugten Lebensmittel abgesetzt wurden. Danach folgten der Naturkosthandel einschließlich Hofläden mit 29 Prozent und die sonstigen Einkaufsstätten (Direktvermarkter, Wochenmärkte, Bäckereien, Metzgereien, Online-Bestellungen, Tankstellen) mit knapp 12 Prozent.

Beim Messebesuch konnten sich die BUNGERT-Mitarbeiter von den neuesten Trends im Bio-Bereich ein umfassendes Bild machen: Genussvielfalt, zuckerreduzierte Produkte, Jack-Frucht als Sojaersatz für Veganer, Zuckerersatz durch Agavendicksaft, Dattelsüße oder natürliche Fruchtsüße entsprechen dem Bio-Zeitgeist ebenso wie wachsende Produktvielfalt für Vegetarier und Veganer. Mit fachlich fundierten und hochkarätig besetzten sechs Foren waren Aussteller und Besucher beim begleitenden Messekongress zum Mitdiskutieren und Mitgestalten der Zukunft eingeladen. Schwerpunktthema: „System Bio – im Ganzen gesund“. Dabei wurde der Zusammenhang zwischen Bio und Gesundheit im ganzheitlichen Sinne diskutiert und damit unter anderem auch Biodiversität, Bodengesundheit, sauberes Wasser, robuste Pflanzen, das Wohl der Tiere oder auch Ernährungsstile einbezogen.

 

Nachdem BUNGERT die Bio-Abteilung mit neuen Regalen umgestaltet hat, diente der Messebesuch auch dazu, neue Produkte für eine Sortimentserweiterung
 zu finden und fehlende Sortimente wie Fleisch, Wurst sowie Tiefkühlkost zu ergänzen. Ein Ergebnis der Messetage: Im Bereich Bio-Wurst und Bio-Fleisch konnte 
BUNGERT zwei regionale Lieferanten gewinnen. 
Willi’s Biometzgerei aus Quint und der Martinshof aus St.Wendel werden das Bio-Angebot bei BUNGERT vergrößern. Demnächst gehören auch Südtiroler Wurstspezialitäten in Bio-Qualität zum Angebot.Viele innovative Artikel präsentierte die BIOFACH auch bei der Tiefkühlkost. So gibt es inzwischen veganes Speiseeis. Im TK-Bereich planen Matthias Bungert und sein Team eine Ausweitung des bisherigen Sortiments mit mehr Bioland- und Demeter-Ware. Würzöle und Omega3-Öle vergrößern das Ölsortiment im Markt.Auch zum Thema „nachhaltige Verpackung“ informierten sich die Wittlicher Messebesucher in Nürnberg. Hierzu wurden Gespräche mit verschiedenen Lieferanten vereinbart, die in den kommenden Wochen stattfinden.

Der Besuch der BIOFACH hat sich für die BUNGERT-
Fachkräfte gelohnt und Kundinnen und Kunden profitieren ebenfalls: Das Bio-Sortiment wird erheblich erweitert und ausgebaut.